DatenschutzImpressum Homepage Wir über uns Wettkämpfe Geschichte Kontakt Formulare


Ein Lauf wie aus dem Bilderbuch


Die Voraussetzungen waren schlecht. Gesundheitlich angeschlagen mit einer Erkältung ging unser Vereinsmitglied Wolfgang Thate am Sonntag, dem 2. März, bei den 20. Deutschen Hallenmeisterschaften der Senioren in Dortmund an den Start.
Verteilt auf zwei Läufe gingen in der M70 acht Athleten an den Start über 400m, was in der Halle zwei Runden bedeutet. Wolfgang Thate stand im zweiten, im schnelleren Lauf.
Die erste Runde verlief im gemäßigten Tempo mit nur 33,5s Durchgangszeit. Aber er fühlte sich gut und in der Lage noch „etwas draufzupacken“. Und genau das hat funktioniert! Er lief allen davon und siegte mit über einer Sekunde Vorsprung vor dem Zweitplatzierten. Ein unerwarteter Sieg, ein großartiger Deutscher Meistertitel und eine Laufzeit, die den bisher bestehenden Sachsenrekord um sage und schreibe fast 10 Sekunden nach unten korrigiert. Wolfgang Thate sagte selber: „Es war ein schöner Lauf in einer schönen Halle.“ Viel Zeit zum Ausruhen bleibt ihm jetzt allerdings nicht, bei seiner Tätigkeit als Lauftrainer für den LSV99 Hartha bereitet er sich selbst auf die Weltmeisterschaften im Sommer in Schweden vor. Sein erklärtes Ziel ist dort die Teilnahme am Endlauf.



20. Mitgas-Indoor-Meeting in Leipzig


Am 10.2.24 nahmen einige Sportler des LSV beim größten sächsischen Hallenmeeting in Leipzig teil. Am Vormittag versuchten Franz Colditz, Amalia Jacobs und Neele Flemming in den Kampf um die Medaillen einzugreifen. In der m8 gelang das Franz im Weitsprung mit einer Silbermedaille. Seine 2,97 m konnte nur ein Sportler aus Magdeburg toppen. Mit Platz 5 im Sprint und Platz 6 beim Medizinballstoßen erreichte er weitere gute Platzierungen. Im über 50 Sportlerinnen starken Teilnehmerfeld der w9 landete Amalia im Sprint und Weitsprung trotz zweier neuer persönlicher Bestleistungen auf den Plätzen 34 und 15. Ihre beste Platzierung gelang ihr im Medizinballstoßen mit 5,10 m. Dabei fehlten ihr als Fünfte nur 10 cm zu Bronze. In einem ähnlich großen Starterfeld der w11 konnte Neele im Sprint und Weitsprung auf den Plätzen 29 und 20 landen. Über 800 m blieb sie in 2:54,57 min nur knapp über ihrer Bestleistung und belegte damit Rang 6.
Nachmittags starteten dann Hanna Thierbach, Annika Sommer, Luisa Bohnstedt und Tom Uhlmann. In der weiblichen u18 gelang es Luisa im Hochsprung alle Höhen von 1,35 m bis 1,45 m zu meistern. Da nur 4 Athletinnen höher sprangen, belegte sie damit Platz 5. Hanna und Annika erliefen sich über die Hürden der w13 die Plätze 14 und 18. Im Weitsprung landeten sie auf den Rängen 13 und 26. Im abschließenden 800 m Lauf belegte Hanna in 2:46,01 min den 4. Platz. So schnell war sie in dieser Hallensaison noch nie. Annika belegte in 3:00,32 min Rang 8. Tom stellte sowohl über 60 m (Platz 9 in 8,79 s) als auch im Hürdenlauf mit 10,80 s neue persönliche Bestleistungen auf. Mit dieser Hürdenzeit erreichte er in der m13 die zweite Medaille für den LSV 99 Hartha am Wettkampftag. Diesmal schimmerte sie in Bronze.(MH)



Gut, besser, am besten – wir wurden Talentestützpunkt


Sport kann man aus verschiedenen Gründen treiben. Manche tun es der Fitness wegen, andere sind gern unter Gleichgesinnten und haben Spaß an Bewegung und für jene, die viel Talent und Trainingsfleiß mitbringen, steht schon auch der Leistungsgedanke im Vordergrund. Treffen diese Voraussetzungen auf ideale Trainingsbedingungen, zu denen ein moderner Sportplatz, eine ebenso großartige Halle und einsatzbereite Trainer und Familien gehören, dann kommt dabei etwas Großes heraus. 
Am 20. Januar 2024 wurde unser LSV 99 Hartha als Talentestützpunkt 2024 ausgezeichnet. Diese besondere Würdigung erhielten in diesem Jahr nur 14 Vereine in ganz Sachsen und wir dürfen dazugehören. Anlass dazu sind zuerst einmal natürlich unsere erfolgreichen Sportler, die regelmäßig mit bemerkenswerten Ergebnissen an regionalen und überregionalen Wettkämpfen bis hin zu Sachsenmeisterschaften und Deutschen Meisterschaften teilnehmen und dort beachtliche Ergebnisse und Spitzenleistungen erzielen. Stellvertretend seien hier unsere vier E-Kader genannt: Hanna Thierbach, Tom Uhlmann, Annika Uhlmann und Lucy Gäßler sowie Lillie Dierbeck, die zum Dresdner SC delegiert wurde und jetzt dort trainiert. 
Solche Leistungen kommen allerdings nicht von ungefähr, das soll noch einmal besonders gewürdigt werden. Dazu gehören natürlich unser einsatzbereites Trainerteam, von dem sechs eine Trainerlizenz des DOSB besitzen, hochmotivierte Athleten, ein funktionierender und rühriger Vereinsvorstand und natürlich auch Eltern, die sich in den Verein einbringen und bereit sind ihre Freizeit zu opfern und die Kinder und Jugendlichen motivieren. Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung. Vielleicht regt eine solche Nachricht noch unentdeckte Talente an, sich in unserem Verein auszuprobieren und vielleicht richtig erfolgreich zu werden. Für Gesundheit und Fitness ist es sowieso immer eine richtige Entscheidung.




Landesmeisterschaft U18 in Chemnitz



Louisa Bohnstedt startete am 21. Januar bei der Hallenlandesmeisterschaft im Hochsprung. Die vorgegebene Anfangshöhe von 1,40m lag nur 5cm unter ihrer Bestleistung. Trotz Aufregung meisterte Louisa diese aber souverän. Die nachfolgenden 1,45m übersprang sie ebenfalls im ersten Versuch und stellte mit 1,50m auch noch eine beim ersten Sprung gelungene persönliche Bestleistung auf. Da nun nur noch 5 Athletinnen ohne Fehlversuch im Wettkampf waren lag bereits eine Medaille in der Luft. Die 1,55m überquerten dann nur noch 2 Sportlerinnen und Louisa konnte sich mit 2 höhengleichen Kontrahentinnen über die Bronzemedaille freuen.
Einen Tag zuvor gingen Annika Sommer, Lucy Gäßler und Hanna Thierbach in der 3 x 800m Staffel an den Start. Leider wurde die Staffel nach einem Wechselfehler nachträglich durch die Kampfrichter disqualifiziert.






Weihnachtsfeier in Gersdorf


Wer das ganze Jahr gute Leistungen auf den Sportplätzen der Region bringt, soll auch kräftig feiern. Unter diesem Motto trafen sich die Leichtathleten ab 10 Jahren zur Weihnachtsfeier in Gersdorf.  Nach einem beschwingten Spiel auf der Bowlingbahn hatte René Geipel, der Vorsitzende des LSV 99 Hartha, noch ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk im Gepäck. Er zeichnete die 4 E-Kader, Annika Uhlmann, Lucy Gäßler, Hanna Thierbach und Tom Uhlmann, mit wunderschönen orangenen Hoodies aus. Nachdem auch alle Bowler ihre Preise bekommen hatten, wurde sich an Pommes mit Würstchen und Spaghetti mit Tomatensoße gestärkt.




Abendsportfest in Chemnitz am 15.12.2023


Starten sonst meist die älteren Jahrgänge bei den Abendsportfesten in Chemnitz, so zog es diesmal mit Amalia Jacobs, Franz Colditz, Pia Pönisch und Juliane Haupt eher die „Kleinen“ in die große Leichtathletikhalle. Das anfängliche Staunen in ihren Augen verwandelte sich aber schnell in Konzentration auf den Wettkampf. Franz startete in der m8 als erstes im 50m Sprint. Er konnte seinen Lauf in 8,97s gewinnen und belegte damit in der Summe aller Läufe Platz 2. In der w9 erlief sich Amalia den zweiten Platz in ihrem Lauf. 9,30s bedeuteten am Ende Platz 8 für sie. Im Weitsprung hatten beide noch mehr Erfolg. Franz konnte mit seinen 2,97m im zweiten Versuch alle 10 Konkurrenten hinter sich lassen und Amalia erreichte mit ebenfalls im zweiten Versuch gesprungenen 2,98m Platz 3. Pia und Juliane gingen in der u12 an den Start. In ihrem ersten Hürdenlauf merkte man Pia die Nervosität noch an, aber im Weitsprung gab es mit 2,89m eine neue persönliche Bestleistung. Juliane gelang dies im Hürdenlauf und so konnten alle 4 zufrieden und erhobenen Hauptes die Halle verlassen.



Hallenkreismeisterschaft in Borna



Am 09.12.23 kehrten die Harthaer Sportler mit etlichen Medaillen von der Hallenkreismeisterschaft in Borna zurück. Insgesamt holten sie 8x Gold, 4x Silber und 8x Bronze. Gold errangen Louisa Bohnstedt im Hochsprung, Dreierhopp und über die Hürden, Tom Uhlmann im Sprint und Dreierhopp, Luis Genscher und Franz Colditz im Sprint, sowie Elias Jurcyk im Hochsprung. Während Luis, Tom und Elias dazu noch Bronzemedaillen holten, hatte es Franz mehr das funkelnde Silber angetan. Er wurde im Dreierhopp und mit dem Medizinball jeweils Zweiter. Auch Amalia Jacobs und Holly Kluge errangen im Medizinballstoßen jeweils Silber. Für Lucy Gäßler gab es Bronze mit dem Ball. Fabian Stemke holte sich im Sprint genauso den dritten Platz wie Lucas Georgi über die Hürden. Zum Ende der Veranstaltung hatten alle noch viel Spaß bei der traditionellen Weihnachtsmannstaffel.





Regionalmeisterschaften im Mehrkampf der u14 am 03.12.2023


Der LSV 99 Hartha reiste mit 4 Sportlern zu den Hallenmehrkampfmeisterschaften der Region Leipzig nach Halle. In der m13 versuchte Tom Uhlmann nach dem undankbaren vierten Platz im letzten Jahr diesmal in den Medaillenkampf einzugreifen. Er startete mit der sechstbesten Sprintzeit in den Wettkampf. Nach Weitsprung und Kugelstoßen hatte er mit Platz 4 immer noch Kontakt zu den Medaillen. Durch die beste Hürdenzeit des 19köpfigen Starterfeldes schob er sich vor dem abschließenden 800m Lauf auf den zweiten Platz vor. Der Vorsprung auf die hinter ihm platzierten Sportler war allerdings nicht groß. Mit einer tollen kämpferischen Leistung verbesserte er seine 800m Bestleistung um 6 Sekunden und wurde am Ende mit der Silbermedaille belohnt. In der w13 waren unter den 18 Starterinnen 2 aus Hartha zu finden. Hanna Thierbach, im letzten Jahr noch Elfte konnte sich mit der besten 800m Zeit aller Fünfkämpferinnen Platz 6 erkämpfen. Annika Sommer erzielte in allen 5 Disziplinen neue persönliche Bestleistungen und belegte am Ende Rang 13. Lucy Gäßler fand sich in der u12 nach der ersten Disziplin, dem Weitsprung, auf Platz 17 wieder. Sie konnte sich aber mit jeder weiteren Disziplin nach vorne schieben und belegte am Ende den 10. Platz. Gemeinsam konnten sich die 3 Mädchen über Rang 5 in der Mannschaftswertung freuen.




Ist der Weihnachtsmann sportlich?


Vermutlich schon, sonst wäre er wohl nicht zu unseren Jüngsten in die Turnhalle gekommen. Große Augen, klopfende Herzen, schwitzige Hände… So sieht Freude und Überraschung aus. Alle kleinen Leichtathleten waren ausnahmslos ganz, ganz lieb und wurden dementsprechend auch beschenkt.


Danke, lieber Weihnachtsmann. Ein frohes Fest und einen guten Rutsch wünschen wir allen.


Landesmeisterschaften im Crosslauf am 12.11.2023


Bei sonnigem Wetter, aber kühlen Temperaturen starteten 5 Sportler vom LSV 99 Hartha in Zwickau zum Halden Crosslauf, der ab der u14 gleichzeitig als Landesmeisterschaft gewertet wurde. Als erstes nahm Neele Flemming in der w10 ihren Lauf in Angriff. Sie konnte im Feld der 10 Läuferinnen einen sehr guten dritten Platz belegen. Ab dem siebenten Lauf begann die Landesmeisterschaft und für Hartha gingen gleich 2 Läuferinnen an den Start. In der w12 starteten Hanna Thierbach und Annika Sommer mit den besten Crossläuferinnen Sachsens. Hanna lief von Beginn an in der Spitze des 14köpfigen Feldes mit. Nach 1,5 km kam sie als Zweite ins Ziel und freute sich riesig über ihre Silbermedaille. Annika erreichte das Ziel als Neunte. Auch sie konnte mit ihrer Leistung zufrieden sein. Ihr fehlten lediglich 9 Sekunden zu Platz 6. In der m13 konnte sich Elias Jurcyk nach starkem Beginn bei seiner ersten Landesmeisterschaftsteilnahme leider nicht im Vorderfeld platzieren. In ihrem vorerst letzten Meisterschaftsrennen für den LSV 99 Hartha holte sich Lillie Dierbeck die Bronzemedaille in der u18 über 3,5 km. Sie wird im neuen Jahr zum Dresdner SC wechseln.



Hallenkreismeisterschaften in Döbeln


Am 11.11. nahmen einige Sportler des LSV 99 Hartha bei den Hallenkreismeisterschaften des Kreises Mittelsachsen teil. Die jüngsten Teilnehmer gingen vormittags an den Start. So auch Franz Colditz in der m8. Und er nahm nicht nur teil, nein er gewann in 3 Disziplinen die Goldmedaille. Mit 9,12s setzte er sich im 50m-Finale durch, beim Dreierhopp konnte kein anderer Starter mehr als seine 4,10m erreichen und den 1kg schweren Medizinball stieß er auf 4,30. Als Dritter landete Oskar Dathe mit 3,72m in dieser Disziplin ebenfalls auf dem Treppchen. Amalia Jacobs wurde in der w9 gleich 4x zur Siegerehrung gerufen. Für 9,01s über 50m und 4,70m im Dreierhopp bekam sie Bronze überreicht. Über 600m und beim Medizinballsoßen durfte sie noch eine Stufe höher steigen und erhielt jeweils Silber.

Nach dem Mittag zeigte Mika Kaiser in der m10 dann, was man mit viel Trainingsfleiß erreichen kann. Er freute sich riesig über seine Silbermedaille im Medizinballstoß. Gleich im ersten Versuch gelangen ihm 4,04m mit dem 2kg schweren Ball. Tom Uhlmann gewann in der m13 Gold über die Hürden und im 5er Sprunglauf.  Silber über 50m und Bronze beim Kugelstoßen rundeten einen gelungenen Wettkampf für ihn ab.



Stadtjubiläum zu 800. Jahre Hartha ist Geschichte



Bereits vor vielen Monaten erging der Aufruf der Stadt an alle Gewerbetreibenden, Vereine und Institutionen, sich an diesem Jubiläum zu beteiligen. Dass da mal wieder ein anstrengender Organisationsakt bevorstand, das war allen klar. Genauso klar war aber auch: natürlich betrachten wir es als Selbstverständlichkeit, einerseits die Stadt andererseits auch uns selbst zu repräsentieren, in der Festschrift und auch an den drei "tollen Tagen".
So war eine Bude unseres Vereins von Freitagabend bis Sonntagabend zu besetzen, sogar bis nach Mitternacht. Das tolle Wetter machte es möglich, dass an diesen Tagen ein ungeahnter Andrang von Hungrigen, Durstigen und Neugierigen herrschte. Manchmal war es gar nicht so einfach, den Nachschub so schnell wie benötigt heranzuschaffen. Bier, Roster, Chili con Carne, Waffeln und Kuchen gingen über den Tisch wie die sprichwörtlichen "warmen Semmeln". Neun Kuchen, ungezählte Waffeln und Roster, sechs große Töpfe Chili... alles wurde unter die Leute gebracht. Dass das so funktioniert hat, dafür bedanken wir uns bei den Köchen, Bäckern, Verkäufern und Anlieferern, ohne deren Einsatz das nicht möglich gewesen wäre. 
Auch an alle, die die Teilnahme am Festumzug ermöglicht haben, geht an dieser Stelle unser Dank. Mehr als 20 Athleten und Begleiter liefen die Strecke durch die Stadt mit. So waren wir für die vielen Zuschauer sichtbar, was eine wichtige Aktion auch für die Nachwuchsgewinnung gewesen ist. Vorbereitung und Durchführung waren ein Kraftakt, das Ergebnis lautet: es hat sich gelohnt





Die Saison geht zu Ende


Bei schönstem Wetter trafen sich am 19. September mehr als 110 Sportler, Eltern, Trainer und weitere freiwillige Helfer zum Vergleichs-Fünfkampf auf der neuen Anlage in der Harthaer Wiesenstraße.
Nach der Eröffnung des Wettkampfes durch Rene Geipel, unseren Vereinsvorsitzenden, begannen die Wettkämpfe im Sprint, Wurf, Sprung, Hürdenlauf und der abschließenden Mittelstrecke. Es traten Athleten in den Altersklassen 8 bis 16 an. Bereits im April, zur Saisoneröffnung, fand ein solcher Vergleich statt und nun sollte der zweite Wettkampf ein Beleg dafür sein, dass fleißiges Training schon in relativ kurzer Zeit zu besseren Leistungen führt. Gesucht wurden der Sportler oder die Sportlerin, die den größten Leistungszuwachs verzeichnen können. Aber auch alle, die in ihrer Altersklasse einen der drei ersten Plätze belegen konnten, erhielten Medaillen und kleine Preise.

Mit Spannung wurde natürlich erwartet, wer denn nun den Pokal für die größte Leistungssteigerung bekommen darf. Diesen erhielt mit einem Zuwachs von 178,77% Finn Colin Lachmann. Den zweiten Platz in dieser Wertung belegte mit 133,55% Leistungssteigerung Niclas Jurczik und den dritten Platz mit 132,07% Rosalie Bauer. Herzlichen Glückwunsch an alle Pokal- und Medaillengewinner und vor allem vielen, vielen Dank, an alle, die die Durchführung dieser gelungenen Veranstaltung ermöglicht haben, bis hin zum Abschluss mit Roster, Wienern und Getränken.

Hier finden Sie weitere Impressionen von dieser Veranstaltung!


zurück zum Seitenanfang