DatenschutzImpressum Homepage Wir über uns Wettkämpfe Geschichte Kontakt


Kleiner LSV 99 Hartha bei den Landesjugendspielen  und Mitteldeutschen Meisterschaften erneut ganz groß
5 Hartha`er Leichtathleten konnten sich bei den letzten Wettkämpfen für die Landesjugendspiele am 29.-30.06. 2019 in Dresden qualifizieren.
Am ersten Wettkampftag standen die Wettbewerbe der Altersklasse U14 auf dem Plan. Johannes Haupt und Lukas Seeger begannen mit den Vorläufen über 60m Hürden. Mit guten Zeiten konnten sie die Endläufe in ihren Altersklassen erreichen. Johannes steigerte sich erneut und belegte in 10,25s einen hervorragenden 3. Platz. Aufgrund eines technischen Fehlers an der vorletzten Hürde konnte Lukas seine gute Vorlaufzeit von 10,00s nicht bestätigen und erreichte den 8. Platz.
Im folgenden Weitsprung der AK 12 erzielte Johannes mit 4,51m ein sehr gutes Ergebnis. Diese Weite reichte zum 5. Platz.
Lukas trat in seiner 2. Disziplin beim Speerwurf der AK 13 an. Mit geworfenen 35,29m im 2. Durchgang lag er bis zum letzten Versuch auf Platz 2. Leider wurde diese Weite vom Döbelner Patrick Biendaranoch übertroffen. Aber auch die Bronzemedaille war ein großer Erfolg. Auch im Diskuswurf gab es ein Duell dieser beiden Athleten um Silber und Bronze. Diesmal konnte Lukas mit neuer Bestleistung von 28,12m den Spieß umdrehen und holte Silber.
Der Dritte Harthaer war Henry Kluge, welcher mit dem drittbesten Vorwert ins Kugelstoßen der AK 12 ging. Mit einem Knaller im zweiten Versuch verbesserte er seine Bestleistung um einen halben Meter und wurde Landesmeister. Des Weiteren startete er über 800m und belegte erneut einen sehr guten 6.Platz mit erneuter Bestleistung von 2:36,15min. Am Sonntag folgte bei extremer Hitze sein 2000m Lauf, welchen er mit einem sehr guten 4. Platz beendete.
Pauline Breitling vertrat den LSV Hartha ebenfalls am Sonntag im Diskuswerfen der U20. Sie belegte einer Weite von 26,76m ebenfalls einem sehr guten 5. Platz.
Als letzte LSV Athletin ging Madlen Jacob über 100m an den Start. Mit ihrer Vorlaufzeit konnte sie sich nicht für den Endlauf qualifizieren.
Parallel dazu startete Celin Walczyk im Mittweida zu den Mitteldeutschen Meisterschaften im Speerwurf. Auch sie überzeugten mit guten Würfen. Der Beste (31.35m) reichte zu einen tollen 4. Platz, was die zweitbeste Weite unter den sächsischen Speerwerferinnen der AK14 bedeute. (LSV)



Erneut große Erfolge für den LSV 99 Hartha -2x Gold, 6x Silber u. 3x Bronze bei Regionalmeisterschaften
und ein 4.Platz bei den Landesmeisterschaften!

Am 22.Juni.2019 machten sich 7 Sportler vom LSV auf den Weg nach Markkleeberg, um sich mit den besten Sportlern des Bezirkes Leipzig bei den Regionalmeisterschaften der U12 und U14 zu messen.
Als Jüngste ging Paula Schiener in der Ak w10 an den Start. Nachdem sie im 50m Vorlauf noch die drittbeste Zeit erzielte, wurde sie im Endlauf leider "nur" Vierte. Der Zeitplan ließ keine Zeit, sich darüber zu ärgern und so gelang ihr beim Schlagballwurf mit 27,00m der Sprung aufs Podest (Platz 2). Kurze Zeit später holte sie mit einer übersprungenen Höhe von 1,05m noch eine Bronzemedaille. Ihr persönlicher Höhepunkt des Wettkampfes sollte aber noch kommen. Mit 4,06m im Weitsprung übertraf Paula zum ersten Mal die 4m Marke und freute sich über eine weitere Silberplakette.
In der w11 startete Elaine Friebel. Auch sie konnte mit einer neuen persönlichen Bestzeit (7,92s) das 50m Finale erreichen. Dort belegte sie mit 7,93s den sechsten Platz. Über 60m Hürden schied sie leider mit der achtbesten Zeit im Vorlauf aus.
Johannes Haupt ging im Weitsprungwettbewerb der Ak m12 als Titelverteidiger an den Start. Mit 4,58m im fünften Versuch belegte er Platz 3 und konnte trotz der verpassten Titelverteidigung zufrieden sein. Beim Ballwurf zeigte er Nervenstärke und schob sich im letzten Versuch mit 39,50m noch von Rang 6 auf den Silberrang vor. Nach der viertbesten Vorlaufzeit (10,74s) über die 60m Hürden startete er mit gedämpften Erwartungen in den Endlauf. Dort gelang ihm dann ein Superlauf. in 10,19s lief er zu Gold.
Marcell Kehl startete im Hochsprung der m13. Nach deutlich übersprungenen 1,29m verhinderten böiger Wind und etwas Respekt vor der nächsten Höhe ein weiteres Verbleiben im Wettbewerb. Mit Platz 5 konnte er aber zufrieden sein.
Ebenfalls in dieser Altersklasse startete Lukas Seeger. Er begann seinen Wettkampftag mit 21,75m im Diskuswurf. Das reichte zur Silbermedaille. Im Kugelstoßen ließ er mit 9,02 noch eine Bronzemedaille folgen. 10,03s bedeuteten den Einzug ins Finale über 60m Hürden und hätte er dort nicht einen Patzer an zweiten Hürde gehabt, vielleicht hätte es noch zu mehr als der Silbermedaille gereicht. Aber zum Schluss kam ja noch seine Lieblingsdisziplin, der Speerwurf. Dort ließ er seinen Konkurrenten mit 35,64m keine Chance und nahm wenig später seine Goldmedaille in Empfang.
Zusammen mit Eric Massner gingen die 3 Jungs der U14 dann noch in 4x75m Staffel an den Start. Kleine Fehler bei den Wechseln 1 und 3 verhinderten ein besseres Ergebnis, aber mit einer Zeit von 41,64s und Platz 4 konnten sie durchaus zufrieden sein.
Da die 800m Läufe immer zum Ende stattfinden musste Hugo Massner (m11) am längsten auf seinen Start warten. Auch er war als Titelverteidiger angetreten. Hugo schlug ein hohes Tempo an und versuchte so alle Konkurrenten abzuhängen. Dies gelang ihm auch weitestgehend. Auf den letzten 200m hatte jedoch ein Läufer mehr Kraftreserven als er. Wenn auch anfänglich etwas verärgert konnte sich Hugo über eine neue Bestzeit (2:43,10min) und die Silbermedaille freuen und rundete einen sehr gelungenen Wettkampftag für den LSV 99 Hartha ab.
Bei den Landesmeisterschaften am 23.6.19 in Zwickau konnte Selin Walzcyk einen hervorragenden 4. Platz im Speerwurf mit 29,74m erreichen. Leider war ein sehr weiter Wurf ungültig. (MH)
 



Kreis Kinder- und Jugendspiele Leipziger Land – LSV Sportler holten 39 Medaillen

Am Wochenende vom 14. - 16.6.2019 starteten 26 Sportler vom LSV bei den Kinder- und Jugendspielen in Borna und Frohburg.
Zum Freitagnachmittag standen die technischen Wettbewerbe und die Langstrecken an. Unsere Sportler kehrten mit 11x Gold, 3x Silber und 1x Bronze zurück. Besonders hervorzuheben ist der neue Landesrekord von Henry Kluge in der Ak m12. Er absolvierte die 2000 m in einer Zeit von 6:29,92 min.
Bei großer Hitze stand dann am Sonnabend erneut in Borna das Hauptprogramm an. Auch an diesem Tag wurden einige neue persönliche Bestleistungen aufgestellt und damit viele vordere Platzierungen errungen. Die Medaillenausbeute lag diesmal bei 6 goldenen, 8 silbernen und 3 bronzenen Plaketten.
Am Sonntag fuhren dann unsere jüngsten Sportler nach Frohburg. Leider meinte es das Wetter mit ihnen nicht so gut und sie mussten ihre Starts im Regen absolvieren. Trotzdem gab es auch bei ihnen viele tolle Leistungen und auch noch einige Medaillen. Sie wurden mit je 2x Gold und Bronze, sowie 3x Silber geehrt.
Die erfolgreichsten Sportler an diesem Wochenende waren aus Sicht des LSV 99 Johannes Haupt 5/3/-, Lukas Seeger 3/4/1, Henry Kluge 3/2/- und Hugo Massner 2/-/-. Weitere Goldmedaillen holten Nadine Lorenz, Pauline Breitling, Eric Massner, Lotti Engelhardt, Liv Schwenke und Hanna Thierbach. (MH)



Auch das ist unser LSV 99 Hartha

Während ein Großteil unserer Athleten erfolgreich an der Kreismeisterschaft teilnahmen, suchte Sven seine sportliche Herausforderung
am höchsten Berg Deutschlands, der Zugspitze.
Am 15.Juni startete er beim 9. Salomon Zugspitz Ultratrail. Das waren 63,5 km bei 2.984 Höhenmetern im Anstieg quer durch die Alpen.
Nach 10:25:59 erreichte er als 308. von 1.081 Startern erschöpft, aber glücklich das Ziel. Viel Spaß bei der Suche nach neuen Herausforderungen.




Mehrkampf-Regionalmeisterschaft
am 01.06.2019
Am 01.06.2019 nahmen 5 Sportler vom LSV 99 Hartha an den Mehrkampfregional-meisterschaften in Eilenburg teil.
In der Ak w10 starteten Paula Schiener und Anna Lena Grösel.  Die Mädchen begannen mit dem 50m Sprint. Mit Rang 7 für Paula und der zwölftbesten Zeit von Anna Lena starteten sie schwungvoll in den Wettkampf. Paula konnte bis zum abschließenden 800m-Lauf Kontakt zu den Medaillenplätzen halten und wurde am Ende mit 1934 Punkten Fünfte. Hervorzuheben ist die drittbeste Weite aller Teilnehmerinnen im Weitsprung mit 3,78m und der viertbeste Wurf mit dem Schlagball (31,50m). Anna Lena beendete ihren ersten Fünfkampf auf Platz 13 mit 1645 Punkten und einer sehr starken Steigerung ihrer 800m Zeit von 4min auf 3:09 min.
Elaine Friebel und Lotti Engelhardt wollten in der Ak w11 ihr Können zeigen. Auch sie starteten mit dem Sprint, bei dem Elaine in guten 8,09s Sechste wurde und Lotti Zwölfte. Leider hatten beide einen Schwachpunkt in ihrem Wettkampf. Elaine gelang der Schlag-ballwurf nicht so richtig und Lotti verpatzte den Hürdenlauf. Am Ende standen für Elaine genau 1800 Punkte und Platz 14 im Protokoll. Lotti verabschiedete sich mit 2:59,21min (siebent schnellste Zeit in dieser Ak) über die 800m aus dem Wettkampf auf Platz 23.
Schade, am Ende fehlten den Mädchen auf Platz 7 nur 15 Punkte, um in der Mannschaftswertung bei der Siegerehrung der besten 6 Teams dabei zu sein.
Als einziger männlicher Starter nahm Johannes Haupt in der Ak m12 teil. Für ihn begann der Wettkampf mit einem Sprung von 4,39m sehr gut. Das bedeutete Platz 2 nach der ersten Disziplin. Auf diesem Platz beendete er auch den Wettkampf. Auf dem Weg dahin gelangen ihm mit 10,84s im 75m Sprint und 10,87s über die Hürden auch noch 2 persönliche Bestleistungen. Für 1973 Punkte bekam er, wie schon vor 2 Jahren an gleicher Stelle, die Silbermedaille überreicht.



51. Schönbacher-Straßenlauf am 28.04.2019

Am letztem Sonntag im April startet unser Verein traditionell beim Schönbacher Straßenlauf. Dies ist der Wettkampf im Jahr, bei dem alle gemeinsam um Punkte für die Pokalwertung kämpfen. Alle heißt hier wirklich alle!
In Schönbach starteten unsere Jüngsten zu ihrem ersten Wettkampf. Anika und Kalle (beide 6 Jahre) erkämpften ihre ersten Medaillen.
Unser Erfahrenster, Wolfgang Thate (M65), gewann über 3.000 m und stellte mit 13:16,2 min einen neuen Streckenrekord auf.
Muttis nahmen erfolgreich am Waldlauf über 8 km teil, Vatis und ehemalige Sportler unseres Vereins liefen in unseren Staffeln mit und auch unser Vereinsvorsitzender kämpfte mit um Punkte für die Gesamtwertung. Insgesamt erreichten wir 22 Podestplätze.
Damit belegten wir, wie schon in den Vorjahren, den 2. Platz in der Pokalwertung der Vereine.



Großzügige Spende an Leichtathleten übergeben


Eine freudige Überraschung der besonderen Art erlebte der LSV 99 Hartha am letzten Dienstag. Die in Hartha ansässige Firma Estler Straßen- und Tiefbau GmbH übergab den Leichtathleten einen Scheck in Höhe von 2525 Euro. Anlässlich des 20 jährigen Firmenjubiläums hatte der Inhaber um Geldspenden statt Geschenken und Blumen gebeten um den Erlös daraus an zwei Vereine der Region zu vergeben. Als selbst ehemaliger Leichtathlet, dachte er dabei auch an unseren Verein und übergab die wirklich erstaunliche Summe an die staunenden Kinder. So viel Geld-was können wir damit alles anfangen! Da kamen schnell Wünsche auf.
Im Gegenzug bedankte sich der Verein mit einem Nationalmannschaftstrikot der ehemaligen Vereinssportlerin Sarah Schmidt. Sie hatte es mit Autogrammen von sich und der Welt- und Europameisterin im Kugelstoßen Christina Schwanitz versehen.
Wir bedanken uns sehr herzlich für diese großzügige Geste, die wir nicht als Selbstverständlichkeit betrachten und die uns wirklich ein gutes Stück weiter hilft bei den anstehenden Vorhaben. (AK)



Die Freiluftsaison kann kommen


Elf Sportler des LSV 99 Hartha nutzten die Osterferien um sich in einem Trainingslager in der Turnhalle der Oberschule auf die Herausforderungen der anstehenden Freiluftsaison vorzubereiten. Unter der Anleitung  ihrer Trainer Ulf Seeger und Haike Bachmann wurde intensiv geübt und trainiert.
Einen Höhepunkt bildete am Dienstag das Gasttraining der "Saxon Kangaroos" vom SSV 91 Brand-Erbisdorf. Die "Kangaroos" sind eine Seilsprung (Rope Skipping)-Formation, die bereits nationale und internationale Erolge verbuchen kann und in diesem Jahr an der WM teilnehmen wird. Dafür wünschen wir viel Erfolg und drücken die Daumen. In die Hartharena kamen als Übungsleiter Frau Grüner und drei aktive Sportler, die den Leichtathleten zeigten, dass Rope Skipping mehr als Seilhüpfen auf der Straße sein kann. Sie erklärten einige zum Teil sehr anspruchsvolle und anstrengende Übungen und führten sie mit den Leichtathleten auch aus.


Aber nicht nur die Leichtathleten waren vom Können der Seilspringer angetan und mit voller Konzentration und Begeisterung dabei, auch die Teilnehmer des ML Sports Ostercamps Fußball und Tanzen ließen sich von den Künsten der "Kangaroos" überzeugen.
Im Anschluss an die intensive und anstrengende Übungseinheit gab es ein gemeinsames gemütliches Kaffeetrinken aller Teilnehmer. Für das gemeinsame Training revanchierten sich auf diese Weise Michael Leimner und seine Mitstreiter. Danke allen, die das Trainingslger ermöglicht und durchgeführt haben und Dank an Herrn Leimner für die unkomplizierte Zusammenarbeit.


zurück zum Seitenanfang