DatenschutzImpressum Homepage Wir über uns Wettkämpfe Geschichte Kontakt


LSV 99 Hartha wieder Talentestützpunkt
 
Am Samstag, dem 5. Oktober, fand in der Chemnitzer LA-Halle der jährliche Talente-Auswahltest des sächsischen Leichtathletikverbandes statt. Um daran teilnehmen zu dürfen, müssen die Athleten in der laufenden Saison eine Punkte-Norm in einem Fünfkampf erreicht haben. Schon dies gestaltet sich als wirklich schwierig und anspruchsvoll, denn der Fünfkampf besteht aus Sprint, Hürdensprint, Weitsprung, Ballwurf und dem 800m-Lauf. In einem solchen Fünfkampf kann so ziemlich alles an kleinen und mittleren Katastrophen passieren, was man sich vorstellen kann, vom Sturz über die Hürden bis hin zu drei ungültigen Versuchen im Weitsprung oder einer trotz aller Anstrengung um wenige Punkte verpassten Norm.
Deswegen sind die Athleten und Trainer jedes Jahr besonders stolz, wenn jemand am Talentesichtungstag teilnehmen darf. Dieses Jahr konnten wir sogar drei Athleten schicken, Paula Schiener in der AK w10, Johannes Haupt in der m12 und Lukas Seeger in der m13. Mit der Mehrkampfnorm im Gepäck gehen die jungen Sportler jedes Jahr ganz besonders motiviert an den Start und absolvieren diverse Übungen, die auf den ersten Blick teilweise gar nicht so viel mit Leichtathletik zu tun haben, Turnübungen zum Beispiel, oder spezielle Krafttests, Beweglichkeit und Ähnliches. Schließlich soll unter Beweis gestellt werden, dass man vielseitig ist. Und das ist allen unseren drei Startern gelungen. Paula erreichte 323 Punkte, Johannes 381, sie bekamen den E-Kader verliehen. Lukas holze 342 Punkte und wurde zum D-Kader berufen. Herzlichen Glückwunsch den Dreien und ihren Trainern.



Saisonabschluss in Dresden geglückt!
Strahlender Sonnenschein und bestes Leichtathletikwetter erwartete die kleine Delegation des LSV Hartha 99 im großen und ruhmreichen Heinz Steyer Stadion zu Dresden zum letzten Freiluftwettkampf der Saison 2019, bevor es in den nächsten Wochen in die Hallensaison 19/20 geht. Angereist waren Clarissa Plato, Elaine Friebel und Paula Schiener, die zunächst alle drei ihre 50m Vorläufe hatten, wobei Elaine und Paula den Einzug in den Endlauf schafften. Mit der Medaillenvergabe hatten jedoch beide, angesichts der starken Konkurrenz, nichts zu tun. In Folge starteten alle drei beim Ballwurf, wobei Paula mit einer für sie unbefriedigenden Weite von 29m den zweiten Platz erringen konnte. Elaine hingegen war mit ihrer neuen persönlichen Bestweite von 24,50m glücklich. Höhepunkt für die Mädchen war die 4x50m Staffel zusammen mit der Gastläuferin Stella Krüger, die für den LSV ihren ersten Wettkampf bestritt. Die Medaillenhoffnungen wurden mit einer Bronzemedaille erfüllt. Eigentlich hätte es durchaus Silber sein können, da die zweitplatzierte Staffel ihren Staffelstab beim letzten Wechsel erst 5m!!! vor dem Ziel übergeben hat und nicht disqualifiziert wurde, da es in der Wettkampfklasse wohl keine Wechselzonen gibt. Abgerundet wurde der Wettkampf mit dem Sieg von Paula Schiener im Weittsprung. Sie sprang mit 3,96m einen Zentimeter weiter, als die zweitplatzierte Athletin – Glück gehabt, Paula!



Elternsportfest auf dem Sportplatz Wiesenstraße
Am 13.09.2019 fand wieder das traditionelle Familiensportfest unseres Vereins statt. In nicht immer ganz ernst zu nehmenden
Disziplinen (z.B. Streichholzweitwerfen oder ein kleiner Hindernisparcour) ermittelten die Kinder des Vereins und ihre Eltern
die Besten. Als Gäste konnten wir diesmal unseren Bürgermeister Ronald Kunze und den Geschäftsführer
des Kreissportbundes Mittelsachsen Benjamin Kahlert begrüßen. Eltern und Sportler nutzen natürlich diese Gelegenheit,
um sich über den Stand der Planungen zum Bau der Tartanbahn im Stadion Wiesenstraße zu informieren.
Der Vorsitzende unseres Vereins, René Geipel, bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Trainern und Helfern des Vereins
und konnte diese für ihr langjähriges Engagement mit der Ehrennadel des Landessportbundes in bzw. Silber bzw. Bronze
auszeichnen. In kurzen Ansprachen hoben auch Ronald Kunze und Benjamin Kahlert die Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeit
hervor und bedankten sich bei den Ausgezeichneten.
 



Herbstkreismeisterschaft in Regis-Breitingen und Ländervergleich U14 in Leuna
Am 07.09.2019 standen für viele Harthaer Sportler die Herbstkreismeisterschaften in Regis-Breitingen auf dem Programm. Unsere Jüngsten starteten in einem Mannschaftsdreikampf im Weitsprung, im 30m Hürdenlauf und warfen mit dem Vortex-Heuler. Das Team mit Liv Schwenke, Hanna Thierbach, Clarissa Plato, Florian Beulich, Nio Kiese und Tom Uhlmann belegte in der Ak 9 einen tollen dritten Platz. Die Sportler ab der Ak 10 konnten bei 38 Einzelstarts insgesamt 21 Medaillen erkämpfen. 10 davon glänzten golden. Dazu kamen noch 5x Silber und 6x Bronze. Unsere gestarteten Staffeln der Ak U12, U14 und weiblich U20 erliefen noch 3 weitere Goldmedaillen.
Am gleichen Tag startete Lukas Seeger in Leuna. Er hatte sich durch seine guten Leistungen bei den Landesjugendspielen im Speerwerfen für den Ländervergleich der U14 zwischen Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen qualifiziert. Mit einer neuen persönlichen Bestweite von 37,50m belegte er Platz 6 und holte 2 Punkte für das sächsische Team, dass am Ende Platz 2 belegte.
 



Ehemalige Harthaer Athleten in Ulm sehr erfolgreich

Die Deutschen Jugendmeisterschaften der U18 dieses Jahres sind Geschichte. Zwei unserer ehemaligen Harthaer Werfer haben sich in Ulm eindrucksvoll zu Wort gemeldet.
Paul Schlenker gelang es endlich bei großen Meisterschaften sein Leistungsvermögen unter Beweis zu stellen. Er belegte mit dem Speer Rang drei und war damit sehr zufrieden. Nachdem er im vorigen Jahr vom Pech durch Wind und Wetter verfolgt war, war er glücklich, diesmal die Bronzemedaille umgehängt zu bekommen.
Florian Schmidt trat mit dem Diskus und der Kugel an. Er konnte in beiden Disziplinen eine neue Bestleistung erzielen. Der eigentliche Coup gelang ihm mit dem Diskus und Platz drei, das war so nicht unbedingt zu erwarten, deswegen zählt der Erfolg umso mehr. Mit der Kugel verpasste er trotz Bestleistung als Neunter das Finale der besten Acht, war aber mit der Platzierung nicht unzufrieden.
Jungs, wir sind stolz auf euch und werden euren weiteren Weg natürlich verfolgen.



Kleiner LSV 99 Hartha bei den Landesjugendspielen  und Mitteldeutschen Meisterschaften erneut ganz groß
5 Hartha`er Leichtathleten konnten sich bei den letzten Wettkämpfen für die Landesjugendspiele am 29.-30.06. 2019 in Dresden qualifizieren.
Am ersten Wettkampftag standen die Wettbewerbe der Altersklasse U14 auf dem Plan. Johannes Haupt und Lukas Seeger begannen mit den Vorläufen über 60m Hürden. Mit guten Zeiten konnten sie die Endläufe in ihren Altersklassen erreichen. Johannes steigerte sich erneut und belegte in 10,25s einen hervorragenden 3. Platz. Aufgrund eines technischen Fehlers an der vorletzten Hürde konnte Lukas seine gute Vorlaufzeit von 10,00s nicht bestätigen und erreichte den 8. Platz.
Im folgenden Weitsprung der AK 12 erzielte Johannes mit 4,51m ein sehr gutes Ergebnis. Diese Weite reichte zum 5. Platz.
Lukas trat in seiner 2. Disziplin beim Speerwurf der AK 13 an. Mit geworfenen 35,29m im 2. Durchgang lag er bis zum letzten Versuch auf Platz 2. Leider wurde diese Weite vom Döbelner Patrick Biendaranoch übertroffen. Aber auch die Bronzemedaille war ein großer Erfolg. Auch im Diskuswurf gab es ein Duell dieser beiden Athleten um Silber und Bronze. Diesmal konnte Lukas mit neuer Bestleistung von 28,12m den Spieß umdrehen und holte Silber.
Der Dritte Harthaer war Henry Kluge, welcher mit dem drittbesten Vorwert ins Kugelstoßen der AK 12 ging. Mit einem Knaller im zweiten Versuch verbesserte er seine Bestleistung um einen halben Meter und wurde Landesmeister. Des Weiteren startete er über 800m und belegte erneut einen sehr guten 6.Platz mit erneuter Bestleistung von 2:36,15min. Am Sonntag folgte bei extremer Hitze sein 2000m Lauf, welchen er mit einem sehr guten 4. Platz beendete.
Pauline Breitling vertrat den LSV Hartha ebenfalls am Sonntag im Diskuswerfen der U20. Sie belegte einer Weite von 26,76m ebenfalls einem sehr guten 5. Platz.
Als letzte LSV Athletin ging Madlen Jacob über 100m an den Start. Mit ihrer Vorlaufzeit konnte sie sich nicht für den Endlauf qualifizieren.
Parallel dazu startete Celin Walczyk im Mittweida zu den Mitteldeutschen Meisterschaften im Speerwurf. Auch sie überzeugten mit guten Würfen. Der Beste (31.35m) reichte zu einen tollen 4. Platz, was die zweitbeste Weite unter den sächsischen Speerwerferinnen der AK14 bedeute. (LSV)



Erneut große Erfolge für den LSV 99 Hartha -2x Gold, 6x Silber u. 3x Bronze bei Regionalmeisterschaften
und ein 4.Platz bei den Landesmeisterschaften!

Am 22.Juni.2019 machten sich 7 Sportler vom LSV auf den Weg nach Markkleeberg, um sich mit den besten Sportlern des Bezirkes Leipzig bei den Regionalmeisterschaften der U12 und U14 zu messen.
Als Jüngste ging Paula Schiener in der Ak w10 an den Start. Nachdem sie im 50m Vorlauf noch die drittbeste Zeit erzielte, wurde sie im Endlauf leider "nur" Vierte. Der Zeitplan ließ keine Zeit, sich darüber zu ärgern und so gelang ihr beim Schlagballwurf mit 27,00m der Sprung aufs Podest (Platz 2). Kurze Zeit später holte sie mit einer übersprungenen Höhe von 1,05m noch eine Bronzemedaille. Ihr persönlicher Höhepunkt des Wettkampfes sollte aber noch kommen. Mit 4,06m im Weitsprung übertraf Paula zum ersten Mal die 4m Marke und freute sich über eine weitere Silberplakette.
In der w11 startete Elaine Friebel. Auch sie konnte mit einer neuen persönlichen Bestzeit (7,92s) das 50m Finale erreichen. Dort belegte sie mit 7,93s den sechsten Platz. Über 60m Hürden schied sie leider mit der achtbesten Zeit im Vorlauf aus.
Johannes Haupt ging im Weitsprungwettbewerb der Ak m12 als Titelverteidiger an den Start. Mit 4,58m im fünften Versuch belegte er Platz 3 und konnte trotz der verpassten Titelverteidigung zufrieden sein. Beim Ballwurf zeigte er Nervenstärke und schob sich im letzten Versuch mit 39,50m noch von Rang 6 auf den Silberrang vor. Nach der viertbesten Vorlaufzeit (10,74s) über die 60m Hürden startete er mit gedämpften Erwartungen in den Endlauf. Dort gelang ihm dann ein Superlauf. in 10,19s lief er zu Gold.
Marcell Kehl startete im Hochsprung der m13. Nach deutlich übersprungenen 1,29m verhinderten böiger Wind und etwas Respekt vor der nächsten Höhe ein weiteres Verbleiben im Wettbewerb. Mit Platz 5 konnte er aber zufrieden sein.
Ebenfalls in dieser Altersklasse startete Lukas Seeger. Er begann seinen Wettkampftag mit 21,75m im Diskuswurf. Das reichte zur Silbermedaille. Im Kugelstoßen ließ er mit 9,02 noch eine Bronzemedaille folgen. 10,03s bedeuteten den Einzug ins Finale über 60m Hürden und hätte er dort nicht einen Patzer an zweiten Hürde gehabt, vielleicht hätte es noch zu mehr als der Silbermedaille gereicht. Aber zum Schluss kam ja noch seine Lieblingsdisziplin, der Speerwurf. Dort ließ er seinen Konkurrenten mit 35,64m keine Chance und nahm wenig später seine Goldmedaille in Empfang.
Zusammen mit Eric Massner gingen die 3 Jungs der U14 dann noch in 4x75m Staffel an den Start. Kleine Fehler bei den Wechseln 1 und 3 verhinderten ein besseres Ergebnis, aber mit einer Zeit von 41,64s und Platz 4 konnten sie durchaus zufrieden sein.
Da die 800m Läufe immer zum Ende stattfinden musste Hugo Massner (m11) am längsten auf seinen Start warten. Auch er war als Titelverteidiger angetreten. Hugo schlug ein hohes Tempo an und versuchte so alle Konkurrenten abzuhängen. Dies gelang ihm auch weitestgehend. Auf den letzten 200m hatte jedoch ein Läufer mehr Kraftreserven als er. Wenn auch anfänglich etwas verärgert konnte sich Hugo über eine neue Bestzeit (2:43,10min) und die Silbermedaille freuen und rundete einen sehr gelungenen Wettkampftag für den LSV 99 Hartha ab.
Bei den Landesmeisterschaften am 23.6.19 in Zwickau konnte Selin Walzcyk einen hervorragenden 4. Platz im Speerwurf mit 29,74m erreichen. Leider war ein sehr weiter Wurf ungültig. (MH)
 



Kreis Kinder- und Jugendspiele Leipziger Land – LSV Sportler holten 39 Medaillen

Am Wochenende vom 14. - 16.6.2019 starteten 26 Sportler vom LSV bei den Kinder- und Jugendspielen in Borna und Frohburg.
Zum Freitagnachmittag standen die technischen Wettbewerbe und die Langstrecken an. Unsere Sportler kehrten mit 11x Gold, 3x Silber und 1x Bronze zurück. Besonders hervorzuheben ist der neue Landesrekord von Henry Kluge in der Ak m12. Er absolvierte die 2000 m in einer Zeit von 6:29,92 min.
Bei großer Hitze stand dann am Sonnabend erneut in Borna das Hauptprogramm an. Auch an diesem Tag wurden einige neue persönliche Bestleistungen aufgestellt und damit viele vordere Platzierungen errungen. Die Medaillenausbeute lag diesmal bei 6 goldenen, 8 silbernen und 3 bronzenen Plaketten.
Am Sonntag fuhren dann unsere jüngsten Sportler nach Frohburg. Leider meinte es das Wetter mit ihnen nicht so gut und sie mussten ihre Starts im Regen absolvieren. Trotzdem gab es auch bei ihnen viele tolle Leistungen und auch noch einige Medaillen. Sie wurden mit je 2x Gold und Bronze, sowie 3x Silber geehrt.
Die erfolgreichsten Sportler an diesem Wochenende waren aus Sicht des LSV 99 Johannes Haupt 5/3/-, Lukas Seeger 3/4/1, Henry Kluge 3/2/- und Hugo Massner 2/-/-. Weitere Goldmedaillen holten Nadine Lorenz, Pauline Breitling, Eric Massner, Lotti Engelhardt, Liv Schwenke und Hanna Thierbach. (MH)


zurück zum Seitenanfang