DatenschutzImpressum Homepage Wir über uns Wettkämpfe Geschichte Kontakt


Freude im Advent...

 
Gerrit Muntschick GF FONDS & WOHN ZENTRUM GmbH, Lillie Dierbeck, Rainer Lungwitz, Johannes Haupt -  LSV 99 Hartha e.V.  

Manchmal erfüllen sich geheime Wünsche und es passieren in der Vorweihnachtszeit berührende Dinge. So auch für unseren Verein LSV 99 Hartha. In einer Zeit, in der wirklich jeder mit seinen eigenen Sorgen und Nöten zu tun hat, erreichte uns die Nachricht, dass wir eine Spende in Höhe von 1000 Euro erhalten. Gerade als die Köpfe rauchten und wir überlegten, wie wohl die fehlenden Einnahmen von Brunnenfest und Weihnachtsmarkt zu kompensieren sind, erschien uns das wie ein wirkliches Wunder.
Das Fonds & Wohn Zentrum "Der Tipp für Ihre Finanzen & Immobilien" , das auch eine Geschäftsstelle in Hartha auf dem Markt 15 unterhält, hat den Spendenbetrag seines Partners, der FondsKonzept AG, die unter dem Thema „Helfen und Gutes tun“  jedes Jahr an Vereine und Hilfsprojekte spendet, an den LSV 99 Hartha weitergeleitet. Verbunden mit dieser Spende übermittelten unsere Unterstützer alle erdenklich lieben und guten Wünsche für alle unseren großen und kleinen Sportler. Sie hoffen mit uns, dass bald wieder ein geregelter Trainings- und Wettkampfbetrieb stattfinden kann.
Wie groß unsere Freude und Überraschung sind, kann man schwer in ein paar Worte fassen. Danke, dass ihr an uns gedacht habt. Danke im Namen der Kinder und Jugendlichen, die zur Zeit nicht einmal trainieren, geschweige denn durch tolle Leistungen auf sich aufmerksam machen können. Schön, dass ihr trotzdem und gerade jetzt an uns gedacht habt.



Landesmeisterschaften und Mitteldeutsche Nachwuchsmeisterschaften
TOP Leistungen von LSV 99 Hartha e.V. Athleten


Am 5. September 2020 starteten die beiden Harthaer Henry Kluge und Johannes Haupt bei den Landesmeisterschaften der u14 in Mülsen. Zum Auftakt des Wettkampftages gingen beide im Diskuswurf an den Start. Henry blieb mit 25,70m über 4m unter seiner Bestleistung und musste sich mit Platz 4 zufrieden geben. Für Johannes reichten 23,47m zu Platz 6. Im Kugelstoßen konnte man Henry als Titelverteidiger durchaus zu den Medaillienkandidaten zählen. Seine ersten 5 Versuche landeten alle im Bereich seiner Bestleistung. Damit belegte er vor dem abschließenden sechsten Durchgang Platz 4. Im letzten Versuch steigerte er seine Bestmarke auf 11,31m und kletterte damit noch auf den Bronzerang. Johannes trat danach noch im Speerwurf an. Ebenfalls im letzten Versuch warf er das 400g schwere Wurfgerät auf die neue Bestleistung von 31,98m. Das reichte am Ende zu Platz 7. Henry ging dann noch im 800m Lauf an den Start. Er versuchte das hohe Anfangstempo mitzugehen. Allerdings merkte er schon zu Beginn der zweiten Runde, dass er gegen die Spezialisten, die an diesem Tag nur in dieser Disziplin starteten, keine Chance hatte. Aber mit Platz 10 in 2:33,04 min konnte er durchaus zufrieden sein.

Mit ihren guten Leistungen konnten sich die beiden Sportler für das Mitteldeutsche Nachwuchs-Meeting in Freiberg eine Woche später qualifizieren. Dort startete Henry mit einem Paukenschlag ins morgendliche Kugelstoßen. Gleich im ersten Versuch wuchtete er die 3kg schwere Kugel auf 12,15m. Die Weite konnten im Verlauf des Wettbewerbs nur noch 2 Sportler überbieten und so freute sich Henry erneut über einen dritten Platz. Johannes kam an diesem Tag beim Speerwurf nicht mit dem Gegenwind zu recht und konnte sich mit 30,12m nicht für den Endkampf der besten 8 qualifizieren. Mit Platz 10 war er selbst nicht zufrieden. Henry belegte im Diskuswurf noch den fünften Platz mit 26,77m.

Das i-Tüpfelchen auf den erfolgreichen Spätsommer der Harthaer Sportler setzte Lillie Dierbeck bei den Landesmeisterschaften der u16 in Mittweida. Dort startete sie am 20.09.2020 über die 3000m. Die Mädchen der w14 und 15 gingen gemeinsam in einem Rennen an den Start. Die 14jährige Lillie konnte das Tempo der älteren Starterinnen problemlos mitgehen. Als 2 Runden vor Schluß die spätere Zweitplazierte der w14 den Kontakt zur Spitzengruppe verlor, wusste Lillie, dass die Goldmedaillie zum Greifen nah war. Überlegen, mit 27s Vorsprung, holte sie den Sieg. Der Rückstand zu den Läuferinnen des älteren Jahrgangs betrug nur wenige Sekunden. Die zahlreich angereisten Familienmitglieder bejubelten Lillies neue persönliche Bestzeit von 11:55,46min. Damit hatte sie ihre Zeit aus der Hallensaison um 32s verbessert und liegt in der deutschen Jahresbestenliste dieser Altersklasse auf Platz 6! Herzlichen Glückwunsch zu dieser Klasseleistung.



Leistung soll sich auch lohnen – Sparkasse Döbeln unterstützt den LSV 99 Hartha e.V.


Fünf unserer besten und erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler erhielten als Anerkennung für ihre sehr guten Leistungen in der zu Ende gehenden Saison durch Juliane Scheder, von der Sparkasse Döbeln, eine schöne, neue Sporttasche und eine Funktions-Trinkflasche. Paula Schiener und Johannes Haupt schafften es die E-Kadernorm zu erfüllen, Lukas Seeger konnte für den D-Kader nominiert werden. Lilli Dierbeck wurde 2-fache Landesmeisterin über 3000m und 1500m Hindernislauf und Henry Kluge errang sowohl beiden Sächsischen Landesmeisterschaften als auch bei den Mitteldeutschen Nachwuchsmeisterschaften eine Bronzemedaille. Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen Athletinnen und Athleten und ein ganz besonderes Dankeschön an die Sparkasse, die uns schon zum wiederholten Mal unterstützt hat.
Zum Artikel der Sparkasse



Wer erfolgreich ist, soll auch gut aussehen


Das dachte sich vermutlich auch Sandro Dierbeck von der Deutschen Vermögensberatung in Waldheim. Seine Tochter trainiert schon seit Jahren beim LSV 99 Hartha und wurde am letzten Wochenende erst sächsische Landesmeisterin über 3000m in einer hervorragenden Zeit. Da unsere Kinder und Jugendlichen nicht nur an ihren Aufgaben sondern auch körperlich wachsen, sponserte Herr Dierbeck, er und seine Frau sind ebenfalls begeisterte Sportler, 30 schicke, nagelneue Dresse, die schon von Weitem hervorstechen mit ihrem leuchtenden Orange. Vielen Dank dafür im Namen unserer jungen Athleten und des Vereins.



Eine spannende Sache...

Am 2.Juli 2020 um 19.00 Uhr tagte der Stadtrat. In einer öffentlichen Sitzung ging es um die Beschlussfassung zur Umgestaltung des Sportplatzes "Wiesenstraße" in eine moderne Tartananlage. Verständlicherweise war das Interesse besonders von unserer Seite groß, zu erfahren welchen Argumente seitens der Stadträte für, bzw. gegen einen solchen Umbau sprechen. Aus diesem Grund nahmen einige Mitglieder des LSV 99 Hartha als Gäste an dieser Sitzung teil. Sie mussten sich gedulden, da das Theme "Tartananlage" als letztes auf der Tagesordnung stand.
Es wurde recht heiß diskutiert, doch das Warten hat sich gelohnt. Letzten Endes hat sich eine deutliche Mehrheit der Stadträte für den Umbau zu einer Tartananlage entschieden und begründete dies mit einer Investition in die Kinder und Jugendlichen der Stadt und damit auch in die Zukunft Harthas.
Wir möchten uns bei allen Fürsprechern ganz herzlich bedanken. Auch wenn noch einige Zeit ins Land gehen wird, wir freuen uns aufrichtig auf bessere Trainingsbedingungen bei allen Wetterlagen, sauberere Sportkleidung nach dem Trainig und schonenderen Umgang mit unseren doch recht teuren Spikes und Werferschuhen.



Erster Wettkampf nach Corona-Pause
Endlich war es wieder so weit. Am Sonnabend, 13.06.2020, startete unser Verein mit zwei Sportlern zum ersten Wettkampf nach der
Corona-Pause in Freiberg. Wie wichtig Wettkämpfe in dieser Zeit sind, zeigte das Starterfeld. Neben Sportlern aus Sachsen waren auch Werfer aus der CSR, Bayern, Berlin und Neubrandenburg angereist.
Unser Verein wurde durch Johannes und Lucas vertreten.

Den Beginn machte Lukas im Speerwerfen. Mit Würfen konstant über 35 m erreichte er am Ende 36,57 m. Als nächstes startete Johannes im Speerwerfen. Er begann mit 29,85 m und steigerte sich cm um cm auf im 5. Versuch gute 30,80 m. Das bedeutet Platz Eins.
Direkt vom Speerwerfen ging es dann zum Kugelstoßen.
Auch hier zeigte Johannes mehrere gute Stöße und erreichte am Ende 8,95 m.
Damit verfehlte er sein Ziel 9,00 m nur knapp.
Zur gleichen Zeit nahm Lucas am Diskuswurf teil. Mit stabiler Technik erreichte er am Ende 29,38 m und verfehlte sein Ziel 30,00 m ebenfalls
nur knapp.
Beide Sportler zeigten in den Wettkämpfen, dass gute Grundlagen vorhanden sind, die mit nun wieder regelmäßigem Training ausgebaut werden müssen, damit in den nächsten Wettkämpfen die gestellten Ziele erreicht werden.



Empfehlungen des Kreissportbundes Mittelsachsen zum Wiedereinstieg in den Vereinssport

Der erste Schritt ist getan. Der Sportbetrieb auf den Außensportanlagen kann ab heute langsam erfolgen. Dabei gilt es selbstverständlich auch im Rahmen des Sportbetriebs sämtliche Vorgaben zum Infektionsschutz und den Sportstättenbetreibern einzuhalten. Es wird grundsätzlich keine Sportart von dieser Entscheidung ausgeschlossen, die Regularien der jeweiligen Fachverbände sind zu beachten. Innensportflächen wie Turnhallen oder Schwimmbäder bleiben aber weiterhin geschlossen.
Der Wiedereinstieg ist die Chance zurück zu einem normalen Sportbetrieb. Handelt bitte wie immer! Stets vernünftig, mit gesundem Menschenverstand und haltet die vorgegebenen Verfügungen und Verordnungen ein. Wenn ihr bei einer Maßnahme ein ungutes Gefühl habt und euch über die möglichen Risiken nicht im Klaren seid, solltet ihr darauf verzichten und alternativ eine risikofreie Aktivität suchen.

Distanz wahren

Anordnung von Hygieneauflagen der Stadt Hartha für den Sportplatz Wiesenstraße

Allgemeinverfügung - Vollzug des Infektionsschutzgesetzes Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie


Anordnung von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus
Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 4. Mai 2020, Az.: 15-5422/13

Vereine und Sportgruppen, welche den Sportplatz Wiesenstraße zum Trainings­ betrieb nutzen wollen, haben die Umsetzung der nachfolgenden Hygieneregeln in einem Konzept mit Benennung der verantwortlichen Übungsleiter nachzuweisen. Die Trainingszeiten sind gesondert anzumelden!

12. Hygieneregeln für Außensportstätten






Erfolgreiches Wochenende vom 24.-26.1.2020 für den LSV
Den Auftakt machten am Freitag fünf Mädchen des LSV 99 Hartha der Ak 9 bis 11 beim Abendsportfest des LV90 Erzgebirge und der SG Adelsberg. Sie konnten einen kompletten Medaillensatz mit nach Hause bringen. Hanna Thierbach lief über 600m in der Ak 9 in 2:14,09min mit 4s Vorsprung überlegen zum Sieg. In derselben Altersklasse sprintete Liv Schwenke über 50m in 8,50s zu einer Bronzemedaille. Bei den 11jährigen Mädchen konnte Paula Schiener im Feld der 32 Weitspringerinnen mit 3,98m auf dem zweiten Platz landen.
Am Sonnabend standen dann die Staffellandesmeisterschaften der Ak u14 auf dem Programm. Über 3x800m starteten 8 Mannschaften. Der LSV 99 schickte Johannes Haupt, Hugo Massner und Henry Kluge ins Rennen. Ziel der Jungs war es, einen Platz unter den ersten 6 zu belegen. Startläufer Johannes konnte bis zum ersten Wechsel Kontakt zu den Medaillenplätzen halten. Er wechselte als Vierter auf Hugo. Für den Jüngsten der drei Läufer war es der erste Start bei einer Landesmeisterschaft. Während sich der LATV Plauen an der Spitze langsam absetzte, konnte er das Tempo der Verfolger halten und übergab den Staffelstab als Fünfter an Henry, nur wenige Sekunden hinter der zweitplazierten Staffel. Henry schloss sofort zu den anderen 3 Staffeln auf und merkte schnell, dass in dem Rennen sogar eine Medaille für die Jungs drin war. Auf der Zielgeraden hatte er dann die größten Reserven und lief die Staffel sensationell auf Platz 2. Alle 3 hatten ihre Bestzeiten weit unterboten und so stand am Ende eine Zeit von 7:47,29min im Protokoll. Gratulation zu dieser Superleistung.
Am Sonntag starteten dann Lukas Seeger und Lillie Dierbeck bei den Landesmeisterschaften der u16. Lukas erreichte mit einem guten Vorlauf in 9,77s gleich am frühen Morgen den Endlauf der besten 6. Dort kam er dann allerdings sehr schlecht aus dem Startblock und belegte Rang 6. Mit dem Diskus wollte es an diesem Tag bei ihm nicht so recht klappen. Als Zwölfter nach 3 Durchgängen erreichte er das Finale der besten 8 Werfer leider nicht. Lillie durfte über 800m der w 14 leider nur außer Konkurrenz starten, da sie seit ihrer Vereinszugehörigkeit noch keinen 800m-Lauf bestritten hatte und somit die Norm von 2,41,00min nicht erfüllen konnte. Ihre gelaufenen 2:38,77min hätten im Feld der 9 Läuferinnen zu Platz 7 gereicht und wenn man sieht, dass zu Platz 4 nur 0,5s gefehlt haben, hat sie gezeigt, dass sie zu den besten 800m-Läuferinnen in Sachsen gehört.
(LSV


zurück zum Seitenanfang